5% SCHNUPPER-RABATT FÜR NEUKUNDEN

Wann ist mein Hund ein Senior?

Wann ist mein Hund ein Senior? - Wenn Hunde älter werden!

Selbst unsere treuen Hunde werden älter, und es ist wichtig, die Zeichen des Alterns zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Auch wenn die Besitzer es oft nicht wahrnehmen wollen, doch das Altern gehört dazu und muss angenommen werden. Ein gutes Auge und ein gutes Gespür für deinen Vierbeiner sind notwendig, um die richtige Pflege im Alter zu finden.  Ältere Hunde können verschiedene physische und psychische Änderungen zeigen, die eine besondere Pflege erfordern. 

Das Alter eines Hundes lässt sich nicht allein anhand einer festen Altersgrenze bestimmen, da es von Rasse und Größe abhängt. Im Allgemeinen gelten Hunde ab dem siebten oder achten Lebensjahr als Senioren, doch das Altern eines Hundes variiert stark. Die äußeren Anzeichen des Alterns können ein gräuliches oder weißes Fell, ein Verlust an Fellglanz und Muskelmasse sowie ein langsamerer Fellwechsel sein. 

Das Fell spielt eine wichtige Rolle bei der Beurteilung des Zustands eines älteren Hundes. Mit zunehmendem Alter kann das Fell an Farbe verlieren und stumpf werden. Der Hund kann an Muskelmasse verlieren, was zu einem weniger imposanten Erscheinungsbild führt. Ein längerer Fellwechsel und vermehrter Haarausfall können ebenfalls auftreten, da der Stoffwechsel des Hundes im Alter langsamer arbeitet. 

Um Ihren älteren Hund während des Fellwechsels zu unterstützen, sind Nahrungsergänzungsmittel wie Bierhefe und verschiedene Öle von großer Bedeutung. Bierhefe liefert wichtige B-Vitamine, die das Hundefell unterstützen, und regt den Haut- und Fellstoffwechsel an. Öle wie Hanföl für Hunde oder Lachsöl für Hunde können zu einem glänzenden und geschmeidigen Fell beitragen und das Immunsystem älterer Hunde stärken. 

Neben äußeren Anzeichen des Alterns können sich auch Verhaltensänderungen bei älteren Hunden bemerkbar machen. Ältere Hunde neigen dazu, ruhiger zu werden, da ihr Stoffwechsel nicht mehr so aktiv ist und sie weniger Energie haben. Sie schlafen länger und haben eine geringere Ausdauer. In der Regel bewegen sie sich weniger und suchen häufiger Ruhe.

Kognitive Veränderungen können ebenfalls auftreten. Ältere Hunde reagieren möglicherweise langsamer, vergessen Befehle oder zeigen eine verringerte Gedächtnisleistung. Sie benötigen möglicherweise mehr Zeit für Aktivitäten, die ihnen früher Freude bereitet haben. Ein vermehrtes Bellen oder Anzeichen von Trennungsangst sind ebenfalls möglich. Auch da kann man den Hund unterstützen und mit Nahrungsergänzungen speziell für ältere Hunde arbeiten. 

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle älteren Hunde die gleichen Verhaltensänderungen durchlaufen. Die Symptome des Alterns hängen von der Persönlichkeit des Hundes, seiner Lebensweise und seiner Rasse ab. Plötzliche und drastische Verhaltensänderungen sollten jedoch genau beobachtet werden, da sie auf das Canine Cognitive Dysfunction Syndrome (CCD) hinweisen können. Symptome von CCD umfassen Desorientierung, Abnahme sozialer Interaktionen, veränderter Schlaf-Wach-Rhythmus, veränderte Aktivität und Stubenunreinheit. 

Gesundheitsprobleme sind bei älteren Hunden häufig. Gelenkprobleme, insbesondere Arthrose, und Herzerkrankungen wie die Mitralklappenendokardiose treten vermehrt auf. Die richtige Versorgung Ihres Hundes ist entscheidend, um den Verlauf dieser Probleme zu verlangsamen oder zu verhindern. Grünlippmuschelpulver für Hunde und reines Fischkollagen sind wichtige Bestandteile der Ernährung, die die Gelenke unterstützen können. Taurin für Hunde kann die Herzgesundheit fördern. 

Die Pflege und Unterstützung älterer Hunde erfordern eine einfühlsame Herangehensweise. Kürzere und häufigere Spaziergänge sind ratsam, um Bewegung zu fördern und den Stoffwechsel anzuregen. Geistige Aktivitäten, wie das Erlernen neuer Tricks, können die geistige Aktivität und das Gedächtnis Ihres Hundes verbessern. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen sind bei älteren Hunden wichtig, um Gesundheitsprobleme frühzeitig zu erkennen. Eine ausgewogene Ernährung, die auf den Gesundheitszustand und die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmt ist, ist entscheidend. Die Pflege und Unterstützung Ihres älteren Hundes erfordern eine liebevolle und individuell angepasste Herangehensweise. Mit der richtigen Fürsorge und Ernährung können Sie sicherstellen, dass Ihr vierbeiniger Freund auch im Alter ein glückliches und erfülltes Leben führt.


Entzündungen im Magenbereich sind unter Hunden weit verbreitet und können zahlreiche Auslöser haben. Ähnlich wie bei Menschen zeigen sich auch bei Hunden Symptome wie Übelkeit, Krämpfe oder


05.03.2024
Stefan Görges

Gute Vorsätze für das neue Jahr – mit Hund! Habt Ihr auch immer gute neue Vorsätze? Fällt es euch schwer, euch daran zu halten? Die Vorsätze, die man am besten


30.01.2024
Stefan Görges

Wir alle kennen den entzückenden Anblick dieser kleinen Geschöpfe mit ihren puscheligen Öhrchen, sei es, wenn sie unseren Weg im Wald oder Park kreuzen oder gemütlich in unserem Garten ihre Nüsse


14.12.2023
Stefan Görges

Der Winter ist endlich da! Und weißt Du was? Damit unser Garten in der frostigen Zeit ein gemütliches Zuhause bleibt, musst Du eigentlich nicht viel machen. Für die pflegeleichten Gäste und


07.12.2023
Stefan Görges
Anmelden für registrierte Kunden
Passwort vergessen
Neu hier? Jetzt registrieren!
kein Bild
ab *
/
zum Angebot